Danish flag English flag German flag

So funktioniert es

Ein Pflaster mit Zucker

Bee Patch® funktioniert ähnlich wie ein Zuckerwürfel. Im Inneren des Pflasters sitzt ein patentierter Zuckermembran. Wenn man gestochen wird, entfernt man den Stachel, tut ein Tropfen Spucke oder Wasser auf der Einstichstelle, und klebt das Pflaster oben drauf. Dabei entsteht Kontakt zwischen Haut und Zucker und durch Osmose wird das Gift der Haut entzogen und wird von den Zuckermolekülen im Pflaster gebunden.

 

Sofortige Schmerzlinderung

Es ist entscheidend, dass das Pflaster sofort nach dem Stich angelegt wird - am besten innerhalb 30 Minuten nach dem Stich. Wenn zu viel Zeit vergeht, hat sich das Gift in der Haut so weit verbreitet, dass eine effektive Behandlung nicht mehr möglich ist. Schon nach etwa 15 Minuten wirkt das Pflaster schmerzlindernd. Um eine effektive Wirkung zu erzielen soll das Pflaster mindestens eine Stunde auf die Haut bleiben.

Das Ergebnis ist Schmerzlinderung und eine kleinere Schwellung. Während der Behandlung mit Bee-Patch werden keine zusätzliche Wespen und Bienen von dem Zucker angelockt.

 

 

 





Error parsing XSLT file: \xslt\Panel.xslt